Nutzungsbedingungen NaSch-Community

Präambel

(1) Die NaSch-Community, abrufbar unter http://www.nasch-community.de, ist eine bundesweite Online-Dialog-Plattform für Nachhaltige Schülerfirmen. Ziel der Internet-Plattform ist es, alle Akteure zusammenführen, die in Nachhaltigen Schülerfirmen zusammenarbeiten.

Die Nutzung der NaSch-Community ist kostenfrei. Anbieter der NaSch-Community ist die Freie Universität Berlin (im Folgenden: FU Berlin), die das Projekt gemeinsam mit der LO Lehrer-Online GmbH umsetzt.
Diese AGB regeln die Rahmenbedingungen für die Inanspruchnahme der Online-Dienste der NaSch-Community zwischen der Nachhaltigen Schülerfirma und Ihnen als Mitglied einerseits und der FU Berlin andererseits. Sie können diese AGB auf Ihren Computer herunterladen oder ausdrucken.

Ergänzend zu diesen AGB finden Sie auf www.nasch-community.de auch die Datenschutzerklärung, welche Sie ebenfalls im Rahmen des ersten Logins auf der Plattform bestätigen müssen.

1. Geltungsbereich

Diese AGB gelten für alle Funktionsbereiche der in der NaSch-Community derzeit und in Zukunft angebotenen Dienste bis zur Änderung bzw. Ergänzung der AGB nach Ziffer 10. Soweit in der NaSch-Community weitere kostenpflichtige Zusatzdienste angeboten werden, sind diese nicht Gegenstand der vorliegenden AGB.

2. Nutzungsberechtigung, Registrierung, Anmeldung

2.1 Registrierung pädagogischer Fachkräfte

(1) Die Nutzung der Dienste der NaSch-Community setzt eine Registrierung voraus. Zur Registrierung bei der NaSch-Community sind Lehrkräfte berechtigt, die eine nachhaltig wirtschaftende Schülerfirma betreuen. Lehrkräfte im Sinne dieser Nutzungsbedingungen sind Lehrerinnen und Lehrer an bundesdeutschen und anderen deutschsprachigen Schulen, Lehramtsreferendarinnen und –referendare, Lehramtsstudentinnen und –studenten sowie andere betreuende pädagogische Fachkräfte. Mindestanforderung für die Registrierung ist, dass die Schülerfirmen entweder eine Ausrichtung im ökologischen oder sozialen Bereich haben, d.h. zumindest ökologisch verträglich oder sozial gerecht wirtschaften. Jede Lehrkraft darf sich nur einmal registrieren.

(2) Ebenso zur Registrierung berechtigt sind Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die im Jahr 2012 von der FU Berlin in Kooperation mit der BNEAgentur Niedersachsen zu Experten für Nachhaltige Schülerfirmen qualifiziert wurden. Auch weitere (Fach)Experten zu Nachhaltigen Schülerfirmen sind in Abstimmung mit der Redaktion der NaSch-Community registrierungsberechtigt.

(3) Registrierungsberechtigt sind außerdem pädagogische Fachkräfte, die sich für das Thema Nachhaltige Schülerfirmen interessieren, jedoch selbst keine eigene betreiben. Diese können einen Testzugang mit eingeschränkten Rechten anfordern.

(4) Mit Ihrer Registrierung bei der NaSch-Community bestätigen Sie, dem vorgenannten, ausschließlich zur Anmeldung berechtigten, Personenkreis anzugehören. Sie verpflichten sich zur richtigen und vollständigen Angabe der im Rahmen der Anmeldung abgefragten Daten und werden diese auch künftig auf aktuellem Stand halten. Die FU Berlin ist jederzeit berechtigt, einen Nachweis über die Richtigkeit zu verlangen.
(5) Um sicherstellen zu können, dass der volle Umfang der NaSch-Community ausschließlich von Akteuren genutzt wird, die an Nachhaltigen Schülerfirmen beteiligt sind, müssen Lehrkräfte im Registrierungsformular einen Link zur Präsenz der Schülerfirma im Web angeben. Alternativ können sie den Businessplan oder eine umfassende Beschreibung der Tätigkeit Ihrer Schülerfirma an die Redaktion faxen oder mailen.

Multiplikatoren werden von der Redaktion freigeschaltet, wenn ihr Name auf der Teilnehmerliste zum Weiterbildungsprogramm aufgeführt ist. Trotz dieses Erfordernisses eines Identifikationsnachweises kann die FU Berlin nicht mit hundertprozentiger Sicherheit feststellen, ob es sich bei einem angemeldeten Mitglied tatsächlich um die Person handelt, die es vorgibt zu sein. Eine Gewähr für die tatsächliche Identität eines Mitglieds wird daher nicht übernommen. Jedes Mitglied hat sich daher selbst von der wahren Identität anderer Mitglieder zu überzeugen.

(6) Mit Ihrer Anmeldung beantragen Sie einen unentgeltlichen Nutzungsvertrag mit der FU Berlin. Der Vertrag kommt zustande, wenn die FU Berlin Ihre Anmeldung bestätigt oder durch Zurverfügungstellung der kostenlosen Dienste annimmt.

Die FU Berlin behält sich das Recht vor, den Antrag auf Abschluss eines Vertrages ohne Angabe von Gründen im Einzelfall abzulehnen.

2.2 Zugang für Schülerinnen und Schüler

(1) Das Anlegen einer Schülerin/eines Schülers erfolgt über eine bereits registrierte Lehrkraft, nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des verantwortlichen Erziehungsberechtigten.

(2) Das Anlegen einer Schülerin/eines Schülers durch eine Lehrkraft gilt als Antrag auf Mitgliedschaft für die NaSch-Community. Zur Vervollständigung des Antrags auf Mitgliedschaft und zur Freischaltung des Mitglieds-Accounts müssen sich die Schülerinnen und Schüler als angemeldete Person im Rahmen des ersten Login-Vorgangs mit den vorliegenden AGB einverstanden erklären.

Ein Anspruch auf Freischaltung besteht nicht.

2.3 Zugang für Partner

(1) Zugangsberechtigt sind außerdem von der FU Berlin ausgewählte (Unternehmens-) Kooperationspartner. Ihren Zugang erhalten die Kooperationspartner von der Redaktion der NaSch-Community. Grundlage für den Erhalt eines Zugangs ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen der FU Berlin und dem jeweiligen Unternehmens-Kooperationspartner.

(2) Zur Vervollständigung des Antrags auf Mitgliedschaft müssen sich die Partner als angemeldete Person im Rahmen des ersten Login-Vorgangs mit den vorliegenden AGB einverstanden erklären.

2.4 Gemeinsame Bestimmungen

Die FU Berlin behält sich das Recht vor, einzelne Dienste nur unter zusätzlichen Voraussetzungen (z. B. gegen gesondertes Entgelt oder für die Verwendung zu bestimmten Zwecken) und auf gesonderten Antrag zur Verfügung zu stellen. Die Voraussetzungen im Einzelnen werden jeweils auf www.nasch-community.de veröffentlicht.

3. Umfang der Leistungen

(1) Die kostenlosen Dienste der NaSch-Community werden ausschließlich im Rahmen der technischen, betrieblichen und finanziellen Möglichkeiten der FU Berlin gewährt.

(2) Die Mitglieder der NaSch-Community haben keinen Anspruch auf die Zurverfügungstellung der kostenlosen Dienste in der NaSch-Community. Insoweit gibt die FU Berlin keine Zusicherung für einen bestimmten Leistungsumfang ab. Sie sind darüber informiert und damit einverstanden, dass eine hundertprozentig störungsfreie Nutzbarkeit der NaSch-Community nicht zu realisieren ist. Kurzzeitige Störungen oder gar der vorübergehende Ausfall der NaSch-Community können insbesondere durch Wartungsmaßnahmen, Kapazitätsgrenzen, Sicherheitsmaßnahmen oder Umstände, die nicht im Verantwortungsbereich der FU Berlin liegen (z. B. Störungen der öffentlichen Kommunikations- und Energienetze), auftreten. Diese Störungen oder Ausfälle können sich z. B.  auf die Weiterleitung von Nachrichten, auf die Verfügbarkeit der in der NaSch-Community eingestellten Inhalte oder auf die Abrufbarkeit von Websites auswirken.
Der Internet-Zugang ist nicht Gegenstand der angebotenen Dienste; für diesen sowie für den Zustand der eigenen Hard- und Software sind die Nutzerinnen und Nutzer der NaSch-Community selbst verantwortlich.

(3) Die FU Berlin behält sich das Recht vor, die NaSch-Community jederzeit einzustellen sowie die zur Verfügung gestellten Dienste in Art und Umfang zu verändern. Sie werden hierüber zuvor innerhalb angemessener Frist per E-Mail informiert.

4. Pflichten und Verantwortlichkeit

4.1 Pflichten und Verantwortlichkeit als Mitglied

(1) Sie verpflichten sich, Ihr Passwort nicht an Dritte weiterzugeben und vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren. Sie verpflichten sich weiterhin, die FU Berlin bzw. die Redaktion der NaSch-Community unverzüglich zu informieren, sobald Ihnen bekannt wird, dass Ihr Passwort unberechtigt durch Dritte genutzt wird. Die FU Berlin ist berechtigt, den Zugang zu den Diensten der NaSch-Community zu sperren, wenn der begründete Verdacht besteht, dass das Passwort durch unberechtigte Dritte genutzt wird. Sie werden hierüber informiert und erhalten ein neues Passwort zugeteilt, soweit Sie nicht selbst bewusst zu dem Missbrauch beigetragen haben. Im Übrigen können Sie Ihr Passwort jederzeit unter dem Menüpunkt "Einstellungen" in Ihrem Privatbereich selbst ändern.

(2) Die Dienste der NaSch-Community ermöglichen es Ihnen, Inhalte innerhalb der NaSch-Community sowie im Internet zu veröffentlichen und anderen zugänglich zu machen. Die Verantwortlichkeit für solche von Ihnen veröffentlichten und zugänglich gemachten Inhalte liegt ausschließlich bei Ihnen. Sie verpflichten sich, bei der Nutzung der Dienste der NaSch-Community nicht gegen geltende gesetzliche Vorschriften zu verstoßen. Sie stellen insbesondere sicher, dass die von Ihnen veröffentlichten und verbreiteten Inhalte keine Rechte Dritter (z. B.  Urheber-, Marken- oder Persönlichkeitsrechte) verletzen und von Ihnen im Rahmen der Nutzung der NaSch-Community personenbezogene Daten Dritter nur im Rahmen der einschlägigen datenschutzrechtlichen Vorschriften erhoben, verarbeitet oder genutzt werden. Ausdrücklich unzulässig ist etwa das Einbinden von urheberrechtlich geschützten Audio-, Bild- oder Videodateien auf NaSch-Community-Websites und in NaSch-Community-Wikis, -Foren etc., wenn Ihnen hierfür nicht die notwendigen Nutzungsrechte durch die Rechteinhaber eingeräumt worden sind. Zudem stellen Sie insbesondere sicher, dass keine nach dem Strafgesetzbuch oder den Jugendschutzgesetzen rechtswidrigen Inhalte veröffentlicht oder zugänglich gemacht werden, wie z. B.  Propagandamittel und Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, rassistisches Gedankengut, Gewaltdarstellungen, pornographische Inhalte oder Beleidigungen und andere ehrverletzende Äußerungen. Die FU Berlin führt zur Überwachung dieser Regelung stichprobenartige Untersuchungen der eingestellten Inhalte durch.

(3) Sie tragen Sorge dafür, dass durch die von Ihnen versandten E-Mails der ordnungsgemäße Betrieb der NaSch-Community nicht gefährdet wird sowie andere Anbieter, Nutzer oder Netze nicht beeinträchtigt werden. Insbesondere ist Ihnen das massenhafte Versenden von E-Mails untersagt – gleich, ob zu bildungsbezogenen, privaten oder kommerziellen Zwecken.

(4) NaSch-Community-Webspace darf ausschließlich für NaSch-Community-Websites genutzt werden; dies gilt sowohl für über den NaSch-Community-Websitegenerator generierte Websites als auch für selbst erstellte, im NaSch-Community-Webspace abgelegte Websites. Es ist Ihnen daher insbesondere untersagt, Bestandteile externer Websites (z. B. Fotos, Werbebanner oder Unterseiten) im NaSch-Community-Webspace abzulegen oder Dateien abzulegen, auf die nur von externen Websites verlinkt wird.

(5) Soweit Sie im Rahmen der NaSch-Community Websites erstellen, werden Sie dabei die gesetzlichen Informationspflichten beachten und den von Ihnen erstellten NaSch-Community-Websites – soweit gesetzlich erforderlich – eine entsprechende Anbieterkennzeichnung (Impressum) hinzufügen.

(6) Sie verpflichten sich, Ihren Mitglieds-Account von der FU Berlin (Redaktion der NaSch-Community) löschen zu lassen, wenn Sie nicht mehr zum Kreis der nutzungsberechtigten Personen nach Ziffer 2.1, 2.2 und 2.3 angehören (z. B.  bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses).

(7) Sie verpflichten sich, von sämtlichen Inhalten, die Sie über die NaSch-Community veröffentlichen oder verbreiten (z. B. Forenbeiträge oder Website-Inhalte) bzw. erhalten (z. B.  E-Mails), jeweils Sicherungskopien auf Ihrem eigenen Computersystem zu speichern. Eingehende E-Mails sind regelmäßig in angemessenen Abständen abzurufen und ebenfalls lokal zu speichern.

4.2 Ergänzende Pflichten und Verantwortlichkeit für Lehrkräfte

(1) Jede Lehrkraft, die sich für die NaSch-Community registriert, meldet automatisch ihre Schülerfirma mit an. In dieser Funktion kann sie Schülerzugänge anlegen und diese in die virtuelle Schülerfirma aufnehmen und wieder entfernen sowie den Mitgliedern Rechte innerhalb der virtuellen Schülerfirma einräumen und entziehen (Bereich „Unsere NaSch“).

Die FU Berlin hat keinen Einfluss darauf, welchen Personen Sie innerhalb der NaSch-Community Accounts einrichten und welche Rechte Sie ihnen in den Bereichen "Privat" und „Unsere NaSch“ einräumen. Sie verpflichten sich, nur nutzungsberechtigte Personen nach Ziffer 2.2 anzulegen und neue Mitglieder nur dann anzulegen (und damit den Antrag auf Mitgliedschaft auszulösen), wenn diese bzw. die zuständigen Erziehungsberechtigten zuvor schriftlich ausdrücklich ihr Einverständnis mit der Anmeldung an die FU Berlin erklärt haben. Sie verpflichten sich darüber hinaus, Accounts von Mitgliedern zu löschen, die nicht mehr dem Kreis nutzungsberechtigter Personen angehören; die Löschung des Accounts werden Sie dem Mitglied 14 Kalendertage zuvor per E-Mail an seine NaSch-Community-E-Mail-Adresse ankündigen. Mitglieder, denen die FU Berlin gekündigt hat, werden Sie nicht erneut als Mitglieder anlegen.

(2) Bei Schülerinnen und Schülern als Mitgliedern werden Sie folgende Pflichten einhalten:

a) Vor dem Anlegen von Schülerinnen und Schülern als Mitglieder stellen Sie sicher, dass Sie bzw. die für die jeweiligen Schülerinnen und Schüler zuständigen Personen (z. B.  Klassenlehrkraft) die AGB mit den Lernenden besprochen haben. Im Rahmen der Besprechung sind den Schülerinnen und Schüler altersgemäß insbesondere ihre Pflichten als Mitglied nach Ziffer 4.1 zu erläutern und diejenigen Funktionen der Plattform zu besprechen, bei denen die Möglichkeit besteht, dass die Schülerinnen und Schüler mit Dritten selbständig kommunizieren oder personenbezogene Daten der Öffentlichkeit zugänglich machen (E-Mail, Website, Forum, Wiki etc.).

b) In Bezug auf Schülerinnen und Schüler als Mitglieder Ihrer Schülerfirma sind datenschutzrechtlich insbesondere folgende Vorgänge und Funktionen relevant:

Für die Schülerinnen und Schüler wird beim Anlegen des Mitglieds-Accounts ein persönlicher E-Mail-Account eingerichtet.

Weiterhin wird für die Schülerinnen und Schüler ein persönliches Profil angelegt; das Profil kann über die Funktion „Mitgliederliste“ in der virtuellen Schülerfirma abgerufen werden. Erstellt ein Mitglied einen Beitrag auf der Plattform, so ist neben dem Mitgliedsnamen ebenfalls das zugehörige Profil abrufbar, wenn es veröffentlicht wurde.
Für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften, die mit dem Anlegen von Schülerinnen und Schülern als Mitglieder und mit der damit ermöglichten Nutzung von NaSch-Community verbunden sind, sind Sie als Lehrkraft, die den jeweiligen Lernenden als Mitglied anlegt, verantwortlich.

c) Sie verpflichten sich, vor dem Anlegen von Schülerinnen und Schülern über die für den jeweiligen Lernenden zuständige Lehrperson (z. B.  Klassenlehrkraft) die jeweils erforderlichen schriftlichen und jederzeit widerruflichen datenschutzrechtlichen Einwilligungen der Erziehungsberechtigten und/oder der Betroffenen selbst einzuholen. Im Rahmen der Einholung der Einwilligung ist konkret auf Art, Umfang und Zweck der Verwendung von personenbezogenen Daten sowie die oben genannten Funktionen der Plattform (E-Mail-Account und Profil) und die damit verbundenen Möglichkeiten der Veröffentlichung von personenbezogenen Daten durch die Schülerinnen und Schüler bei Freischaltung entsprechender Funktionalitäten hinzuweisen. Als Schülerfirmen-Moderator stellen Sie auch sicher, dass keine personenbezogenen Daten oder Personenfotos von Schülerinnen und Schüler in den virtuellen Schülerfirmen, auf den Websites usw. abrufbar sind, soweit die Erziehungsberechtigten und/oder die Betroffenen selbst hierzu nicht die erforderlichen Einwilligungen erteilt haben. Im Falle des Widerrufs einer Einwilligung werden Sie entsprechende personenbezogene Daten und Personenfotos unverzüglich löschen.

(3) Als Moderator einer Schülerfirma sind Sie verantwortlich für die Einhaltung der Verpflichtungen gemäß Ziffer 4.1 für die Schülerfirmen-Website sowie für die Einhaltung der Verpflichtungen gemäß Ziffer 4.1 Absätze 2 bis 6 durch die Mitglieder innerhalb der Schülerfirma insbesondere in Bezug auf die Dateiablage, das Forum und den Chat. In dieser Funktion werden Sie im Falle eines Verstoßes sowie in Fällen hinreichenden Verdachts geeignete Maßnahmen ergreifen. Beiträge und Dateien innerhalb der virtuellen Schülerfirma, die gegen gesetzliche Vorschriften oder diese AGB verstoßen, werden Sie unverzüglich löschen. Sie sind verpflichtet, die Einhaltung der Verpflichtungen durch Schülerinnen und Schüler als Mitglieder innerhalb Ihrer Schülerfirma im Rahmen Ihrer Aufsichtspflicht regelmäßig zu kontrollieren. Soweit für die Sicherstellung der Einhaltung der Pflichten Maßnahmen erforderlich sind, für die Sie keine Administrationsrechte haben (z. B.  Entzug von Rechten, Deaktivierung von Accounts), werden Sie entsprechende Maßnahmen bei der FU Berlin (Redaktion der NaSch-Community) veranlassen.

(4) Ergänzend gilt die unter dem Link „Datenschutz“ im unteren Darstellungsbereich („Footer“) jederzeit abrufbare und mit Hilfe eines Browsers ausdruckbare und auf Ihr Endgerät speicherbare Datenschutzerklärung.

5. Folgen von Pflichtverstößen, Freistellungsanspruch

(1) Bei Verstößen gegen die in der Ziffer 4 genannten Pflichten ist die FU Berlin berechtigt, den Zugang des verantwortlichen Mitglieds bzw. Administrators zur NaSch-Community zu sperren, Accounts zu deaktivieren, Inhalte auf Servern zu sperren und zu löschen sowie andere geeignete Maßnahmen zum Schutz gegen solche Verstöße zu ergreifen. Entsprechendes gilt für den Fall, dass hinreichender Verdacht für solche Verstöße besteht, solange und soweit das jeweils verantwortliche Mitglied die Rechtmäßigkeit des beanstandeten Inhalts oder Verhaltens nicht nachgewiesen hat.

(2) Als jeweils verantwortliches Mitglied verpflichten Sie sich, die FU Berlin von sämtlichen Ansprüchen Dritter, die gegen die FU Berlin im Zusammenhang mit Verstößen gegen vorstehende Verpflichtungen geltend gemacht werden, sowie sämtlichen daraus resultierenden Kosten freizustellen; hierzu zählen auch die Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung. Sie sind außerdem verpflichtet, die FU Berlin bei der Verteidigung gegen vorgenannte Ansprüche durch die Abgabe von Erklärungen, insbesondere eidesstattliche Versicherungen, sowie durch sonstige Informationen zu unterstützen und werden darauf hinwirken, dass Ansprüche Dritter unmittelbar gegen Sie selbst geltend gemacht werden.

6. Haftung

(1) Die FU Berlin haftet für verschuldete Schäden bei der Verletzung von Kardinalpflichten. Kardinalpflichten sind alle wesentlichen vertraglichen Hauptpflichten, welche die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages ermöglichen und auf deren Erfüllung Sie als Vertragspartner der FU Berlin deshalb vertrauen dürfen.

(2) Darüber hinaus haftet die FU Berlin – gleich aus welchem Rechtsgrund – nur

a) für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,

b) nach dem Produkthaftungsgesetz,

c) bei Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie oder

d) wenn der Schaden durch gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von der FU Berlin vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.

(3) Im Falle der leicht fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten haftet die FU Berlin höchstens bis zum vertragstypischerweise vorhersehbaren Schaden, nicht jedoch für mittelbare Schäden.

(4) Hinsichtlich der Vermeidung von Schäden aus Datenverlusten wird auf die Pflicht zur Sicherung von Daten nach Ziffer 4.1 Absatz 7 hingewiesen. Eine Haftung der FU Berlin für Datenverluste wird ausgeschlossen.

7. Urheberrechte

(1) Sämtliche Rechte an den Inhalten der NaSch-Community liegen, soweit nicht anders vermerkt, bei der FU Berlin.

(2) Soweit die Rechte bei der FU Berlin liegen, ist der Gebrauch sämtlicher Inhalte der NaSch-Community im Rahmen der NaSch-Community ausdrücklich erwünscht und erlaubt. Jede über den Gebrauch dieser Inhalte hinausgehende Verwertung von urheberrechtlich geschützten Inhalten, insbesondere durch Vervielfältigung und Verbreitung auch in elektronischer Form, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Bitte wenden Sie sich hierzu an die NaSch-Community-Redaktion unter redaktion@nasch-community.de.

(3) Die Rechte an den Inhalten der NaSch-Community-Websites liegen bei den jeweiligen Urhebern bzw. den Anbietern der Homepage. Die FU Berlin kann also keine Nutzungsrechte für diese Inhalte einräumen. Eine Nutzung dieser Inhalte ist nur nach vorheriger Zustimmung der jeweiligen Rechteinhaber gestattet.

(4) Mit dem Einstellen von Inhalten (unter anderem Dateien, Texte, Bilder von Ihnen, Grafiken und Links) erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Inhalte von der FU Berlin zum Zweck der Vorhaltung eines Profils gespeichert und zur Verfügung gestellt werden. Insbesondere umfasst dies die Speicherung der Inhalte zum Zweck des Betrachtens durch bestimmungsgemäße Besucher dieses Profils.

Wenn die Zugangsberechtigung zur NaSch-Community endet, werden sämtliche private Daten und die persönlichen Nachrichten von der Redaktion endgültig gelöscht. Sie können die eingestellten Inhalte jedoch auch jederzeit selbst löschen.

(5) Sie erklären sich damit einverstanden, dass alle von Ihnen zur Erstellung des Projekts beigetragenen Inhalte (unter anderem Dateien, Texte, Bilder, Grafiken und Links) durch die FU Berlin im Rahmen der NaSch-Community zeitlich unbeschränkt und über die Dauer der Zugangsberechtigung hinaus gespeichert, verändert, veröffentlicht und zugänglich gemacht werden können.

(6) Das Einstellen von Inhalten gem. Abs. 4 und 5 begründet keinerlei Zahlungsverpflichtung der FU Berlin.

8. Kündigung/Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Sie können die Mitgliedschaft bei der NaSch-Community jederzeit mit einer Frist von einem Tag zum Ende des folgenden Kalendertages kündigen. Die FU Berlin kann Ihren Zugang jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen kündigen. Soweit Sie gegebenenfalls vorhandene kostenpflichtige Zusatzdienste von der NaSch-Community abonniert haben, gilt im Hinblick auf eine Kündigung für beide Seiten die für diese Zusatzdienste vorgesehene Kündigungsfrist auch für die kostenlosen Dienste von der NaSch-Community.

(4) Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Als wichtiger Grund gelten insbesondere:

a) ein Verstoß gegen Pflichten nach Ziffer 4.1 Absätze und 4.2

b) der Wegfall der Anmeldungsvoraussetzungen nach Ziffer 2.1, 2.2 und 2.3

(5) Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Als schriftliche Kündigung gilt auch die Kündigung per E-Mail. Ihnen gegenüber erfolgt die Kündigung grundsätzlich per elektronischer Post an die im Rahmen Ihrer Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse. Die Kündigung ist mit Zugang wirksam.

(6) Im Falle der Kündigung der Mitgliedschaft ist die FU Berlin berechtigt, die von Ihnen eingestellten Inhalte, einschließlich der Projektinhalte und sonstigen Inhalte, zu sperren und zu löschen.

9. Datenschutz und Datensicherheit

Sämtliche durch die FU Berlin verarbeiteten personenbezogenen Daten werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz vertraulich behandelt. Insbesondere wird die FU Berlin ohne Einwilligung der Mitglieder personenbezogene Daten nur verarbeiten soweit dies gesetzlich zulässig ist oder das Mitglied in die jeweilige Datenverarbeitung eingewilligt hat.

Im Übrigen wird an dieser Stelle auf die aktuelle Datenschutzerklärung verwiesen, die bei der Registrierung bzw. beim ersten Login akzeptiert werden muss. Weiterhin ist die Datenschutzerklärung jederzeit auf allen Websites von NaSch-Community über den Menüpunkt "Datenschutz" im unteren Darstellungsbereich der Plattform ("Footer") abrufbar und kann dort ausgedruckt werden.

10. Änderung/Ergänzung der AGB NaSch-Community

(1) Die FU Berlin behält sich das Recht vor, diese AGB zu ändern bei Entstehen einer Vertragslücke oder bei Eintritt einer Störung des ursprünglichen Verhältnisses von Leistung und Gegenleistung aufgrund von unvorhersehbaren Änderungen, die die FU Berlin nicht veranlasst hat und auf die sie auch keinen Einfluss hat. Über die Änderungen werden Sie unter Einhaltung einer angemessenen Frist vor Inkrafttreten der neuen AGB per E-Mail an Ihre NaSch-Community-E-Mail-Adresse informiert. Wenn die Änderungen aus Ihrer Sicht für Sie nicht akzeptabel sind, können Sie die Mitgliedschaft kündigen. Die Änderungen gelten als genehmigt, wenn Sie die Dienste der NaSch-Community nach dem Zeitpunkt des Inkrafttretens der Änderungen weiter nutzen; hierzu zählt auch die Aufrechterhaltung Ihrer NaSch-Community-Website. Auf diese Rechtsfolgen werden Sie in der Mitteilung gesondert hingewiesen.

(2) Die FU Berlin behält sich darüber hinaus das Recht vor, für neue Dienste zusätzliche AGB zu erlassen.

11. Schlussbestimmungen

(1) Für alle Rechtsbeziehungen der Vertragspartner, die sich aus der Nutzung der Dienste der NaSch-Community ergeben, gilt deutsches Recht.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

 
 
 
StartGreen@School
Logo der von "StartGreen@School"

Die NaSch-Community ist seit Herbst 2016 Teil des Projektes "StartGreen@School".

 
Kontakt
 
NaSch Schlagworte
ArbeitsfelderNachhaltigkeitsauditCheckliste NachhaltigkeitHandreichung NaSchGründungNachhaltige GeschäftsideeLeitfaden CommunityNaSch-DatenbankRechtsfragen
 
Unsere Partner
 
Bildungungsinitiative
Logo der Bildungsinitiative "Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter".

Erfahren Sie, was und wer sich hinter der Bildungsinitiative "Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter" verbirgt.

 
Ausgezeichnet
Auszeichnung als vorbildliche Bildungsinitiative für nachhaltige Entwicklung

StartGreen@School wurde 2017 als eine „herausragende“ Bildungsinitiative durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die deutsche UNESCO-Kommission ausgezeichnet.