Die Bildungsinitiative Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter

Was können Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule für mehr Fairness weltweit tun? 30 Schülerfirmen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen engagieren sich in einem zweijährigen Projekt für Fairen Handel.

Die Bildungsinitiative „Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter“ startete im Juni 2015 und endet im Mai 2017. Ziel der zweijährigen Initiative ist es, Fairen Handel als Geschäfts- und Lernfeld in Schulen zu etablieren und Lernkonzepte zum globalen Lernen zu entwickeln. Über die Erarbeitung von Fachwissen in Workshops, den Austausch mit anderen Kulturen und Fortbildungen für Lehrkräfte werden die Jugendlichen zu Botschaftern des Fairen Handels an ihren Schulen und in ihrem persönlichen Umfeld.

Teilnehmende Schulen und Initiatoren

Insgesamt nehmen 30 Schülerfirmen aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen von Gymnasien, Integrierten Gesamtschulen, Oberschulen, Berufsbildenden Schulen und Förderschulen an der Bildungsinitiative teil. Das Projekt wurde vom SCHUBZ Umweltbildungszentrum Lüneburg initiiert und wird von den Vereinen zur Förderung der Nachhaltigen Schülerfirmen e.V. und dem SCHUBZ e.V. getragen. In Niedersachsen ist das SCHUBZ Umweltbildungszentrum auch Ansprechpartner für die Schülerfirmen; in Nordrhein-Westfalen wird die Initiative über das Eine Welt Netz NRW koordiniert. Finanzielle Förderung kommt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung.

Im Verlauf der Initiative werden neue Bildungsmaterialien und Bildungsangebote entwickelt sowie ein bundesweiter Ideenwettbewerb ausgeschrieben, der die Schulen anregen soll, das Thema Fair Trade verstärkt auf den Lehrplan zu setzen: praxisnah im Rahmen der Schülerfirmenarbeit. Von diesen Best-Practice-Beispielen aus dem Projekt können anschließend weitere Schülerfirmen profitieren.

Das Projekt im Überblick

Gesamtkoordination:SCHUBZ Umweltbildungszentrum Lüneburg
Träger:Förderverein des SCHUBZ e.V., Verein zur Förderung der Nachhaltigen Schülerfirmen e.V.
Ziel:Fairen Handel als Geschäfts- und als Lernfeld in Schulen etablieren
Projektlaufzeit:zwei Jahre; bis Mitte 2017
Förderung:Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und Niedersächsische BINGO-Umweltstiftung
Ansprechpartner- für Schülerfirmen in Niedersachsen: Dr. Nadin Hermann, SCHUBZ Umweltbildungszentrum Lüneburg
- für Schülerfirmen in Nordrhein-Westfalen: Christa Pashalides, Eine Welt Netz NRW e.V.
Wirtschaftspartner:die beiden großen Fair-Trade-Handelsorganisationen GEPA und EL PUENTE sowie die memo AG und Mela Wear.
Bildungspartner:- Verein Niedersächsischer Bildungseinrichtungen e.V. (VNB),
- Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN),
- Peer Leader International, die Regionalberater für nachhaltige Schülerfirmen in Niedersachsen
- NaSch-Community (Internetplattform der Freien Universität Berlin für nachhaltige Schülerfirmen),
- Regionale Bildungsstelle Nord mit dem Programm „Bildung trifft Entwicklung“
  (Unterstützung bei der Durchführung von Schulungen)

Kontakt

Förderverein Nachhaltige Schülerfirmen e.V. im SCHUBZ Umweltbildungszentrum der Hansestadt Lüneburg
Wichernstraße 34
21335 Lüneburg

Ansprechpartner
Dr. Frank Corleis (Projektleitung)
Dr. Nadin Hermann (Projektkoordination)
Tel: 04131-309-7970
Fax: 04131-309-7979

Links und weiterführende Informationen

  • www.schubz.org
    Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Umweltbildungszentrum der Hansestadt Lüneburg (SCHUBZ).
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Hier gelangen Sie wieder zur Übersichtsseite der Bildungsinitiative "Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter".

 
Deutschlandkarte

Entdecken Sie, wo die Schülerfirmen der Bildungsinitiative und weitere in der Nasch-Community registierten Schülerfirmen ihren Sitz haben.

 
Interviews

Hier können Sie Interviews mit Nachhaltigen Schülerfirmen der NaSch-Community lesen.

 
NaSch-Community-Forum
Würfel mit Schriftzug "Forum" auf einer Tastatur; © Foto: Fotolia - p365.de

Tauschen Sie sich in unserem geschlossenen Bereich mit anderen Mitgliedern aus.