Geschäftsfeld: Fairer Handel

Praxisbeispiele und Linktipps für Nachhaltige Schülerfirmen, die im Bereich "Fairer Handel" arbeiten, finden Sie hier.

Praxisbeispiele NaSch-Community

Schülerfirma "Macadamiafans" (NEU)
Die Schülerfirma bietet biozertifizierte und fair gehandelte Macadamianüsse und -öl von Kleinbauern aus Kenia an. Zentrales Alleinstellungsmerkmal ist die Wertschöpfungskette, die auf Zwischenhändler verzichtet, die Kleinbauern in Kenia angemessen bezahlt und fortbildet.

Schülerfirma "FairSalzen" (NEU)
Die Nachhaltige Schülerfirma bietet biologisch erzeugte, regionale und nach Möglichkeit fair gehandelte Produkte an. Transparenz, Partizipation, demokratische Entscheidungsfindung, sind zentrale Handlungsprinzipien. Hier können Sie ein Interview mit den Schülerinnen und Schülern der Schülerfirma nachlesen.

Schülerfirma "FÄRA/planty of green S-GmbH"
Nachhaltigkeit, Ökologie und Ökonomie – Das sind die Leitlinien der Nachhaltigen Schülerfirma "FÄRA/planty of green S-GmbH". Das seit Juni 2015 bestehende Schülerunternehmen designt, verkauft und vermarktet ökofaire Mode und Accessoires. Hier können Sie ein Interview mit den Schülerinnen und Schülern der Schülerfirma nachlesen.

Schülerfirma "Young and Fair"
Die Nachhaltige Schülerfirma verkauft individuell bedruckte, fair gehandelte und nachhaltige Textilien, hauptsächlich an andere Schulen, Vereine und Veranstalter. Um den Gedanken von Fair-Trade weiter zu verbreiten, nimmt sie unter anderem auch an Messen teil. Hier können Sie ein Interview mit den Schülerinnen und Schülern der Schülerfirma nachlesen.

Schülerfirma "GyRo-Stuff - fair -& - delicious"
Die Nachhaltige Schülerfirma vertreibt ökologisch nachhaltig produzierte Artikel. So unter anderem Materialien des Schulbedarfs oder fair gehandelte Süßwaren.

Schülerfirma Schülergenossenschaft "Naschwerk eSG"
Gegenstand dieser Nachhaltigen Schülerfirma ist die Herstellung von Schokoladenspezialitäten, wobei auf fair gehandelten Kakao geachtet wird, um die sozialen Bedingungen der Kakaobauern in den Herkunftsländern des Kakaos zu verbessern und um Kinderarbeit bei der Kakaoernte zu bekämpfen. Hier können Sie ein Interview mit den Schülerinnen und Schülern der Schülerfirma nachlesen.

Schülerfirma "AJANTHA"
Die Schülerfirma "AJANTHA" der Realschule Donaueschingen schafft eine sozialverantwortliche Einnahmequelle für Frauen und ihre Großfamilien in Entwicklungsländern. Sie verkauft unter anderem Handarbeitsprodukte aus Sri Lanka und spendet den Gewinn an Bedürftige, die dadurch im Bereich Schule und Bildung unterstützt werden. Hier können Sie ein Interview mit den Schülerinnen und Schülern der Schülerfirma nachlesen.

Schülerfirma "Eine Welt AG"
Diese Schülerfirma macht auf fair gehandelte und ökologische Produkte aufmerksam, informiert über diese und bietet sie im Schulalltag und auf Schulveranstaltungen an. Aus dem Erlös werden zum Beispiel soziale Projekte finanziert.

Schülerfirma "GvL Trade"
Die 2005 gegründete Schülergenossenschaft der Berufsbildenden Schulen Holzminden verwaltet und vermarktet die von der BFS Holz- und BFS Metalltechnik hergestellten Produkte.

"Anna Freuds Faire Bude"
Die Nachhaltige Schülerfirma "Anna Freuds Faire Bude" verkauft in den großen Pausen ausschließlich fair gehandelte Produkte an. Diese werden auch an einem selbst entworfenen und gebauten Verkaufswagen verkauft. So können auch Schülerinnen und Schüler mit körperlichen Einschränkungen das Angebot von "Anna Freuds Faire Bude" nutzen. Die Nachhaltige Schülerfirma ist wirtschaftlich erfolgreich und spendet einen Teil des Gewinns an gemeinnützige Projekte. Darüber hinaus wird das Geld für Fortbildungen von externen professionellen Experten eingesetzt. Hier können Sie ein Interview mit den Schülerinnen und Schülern der Schülerfirma nachlesen.

Weitere Praxisbeispiele für das Geschäftsfeld "Fairer Handel"

  • Schülerfirma "Fair Kopi"
    Die Schülerfirma Fair Kopi des Kopernikus Gymnasiums in Rheine verkauft in den Schulpausen oder auf Schulveranstaltungen fair gehandelte Produkte aller Art – von Kaffee bis hin zu Handtaschen.  Zudem schulen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schülerfirma jüngere Schülerinnen und Schüler zum Thema und erklären, warum der faire Handel global so wichtig ist.

Linktipps für das Geschäftsfeld "Fairer Handel"

  • Fairer Handel in Schülerfirmen
    Diese Broschüre dokumentiert die Ergebnisse eines Seminars zum Thema "Fairer Handel in Schülerfirmen", das 2009 mit Schülerfirmen aus Brandenburg durchgeführt wurde.
 
 
 
Ideenbörse

Möchten Sie eine Nachhaltige Schülerfirma gründen und haben noch keine Idee, in welche Richtung es gehen soll? Holen Sie sich hier Anregungen für eine nachhaltige Geschäftsidee!

 
Materialbörse

Laden Sie Ihre persönlichen Materialien in die Materialbörse hoch und stellen Sie sie anderen Schülerfirmen Ihrer Branche zur Verfügung!

 
NaSch-Community-Forum
Würfel mit Schriftzug "Forum" auf einer Tastatur; © Foto: Fotolia - p365.de

Tauschen Sie sich in unserem geschlossenen Bereich mit anderen Mitgliedern der NaSch-Community im Forum Tipps & Hilfe aus.