Interview mit der Nachhaltigen Schülerfirma "Gauß-Fashion"

Die Nachhaltige Schülerfirma "Gauß-Fashion“ des Gauß-Gymnasiums Worms handelt mit fair und ökologisch produzierten T-Shirts und Pullis, die mit dem Schullogo bedruckt werden. Der NaSch-Community-Redaktion standen Sie in einem Blitzinterview zu ihren bisherigen Erfahrungen Rede und Antwort.

Ziel von „Gauß-Fashion“ ist es, dass Schülerinnen und Schüler am Beispiel Kleidung und erkennen, wie sich das eigene Handeln auf das Leben und die Arbeitsbedingungen in anderen Ländern auswirkt. Dabei macht sie anhand der Vermittlung von Wissen über globale Zusammenhänge und Informationen zur Wertschöpfungskette in der Textilproduktion deutlich, wie jeder durch sein (Konsum-) Verhalten dazu beitragen kann, gerechter zu machen.

Was ist das Besondere an eurer NaSch?

Wir verkaufen an unserer Schule fair gehandelte T-Shirts mit dem Schullogo. Zum Teil werden die Logos von den Schülerinnen und Schülern selbst entworfen.

Wie setzt ihr Nachhaltigkeit in eurer NaSch um?

Wir verkaufen ausschließlich T-Shirts aus dem fairen Handel. Das bedeutet automatisch wirtschaftliche, soziale und ökologische Nachhaltigkeit.

Was war bisher die größte Herausforderung bzw. das größte Problem, das ihr lösen musstet?

Wir hatten zu Beginn große Probleme, einen für unseren Fashionladen einen Raum zu finden.

Was war bisher das lustigste Erlebnis?

Kürzlich fand an unserer Schule ein internationales Schülersymposium statt. Die chinesischen Schüler wollten als Andenken einige unserer T-Shirts kaufen. Die Vorstellung, dass in China jetzt irgendwo Schüler mit unseren Schul-Shirts herumlaufen, finden wir lustig. Es macht uns aber auch ein wenig stolz.

Wenn ihr drei Wünsche frei hättet, was würdet ihr euch für eure NaSch wünschen?

Zum einen wären neue und bessere Möbel für unseren Verkaufsraum schön. Unser Laden wäre mit neuen Möbeln weitaus attraktiver. Dann wäre es toll, wenn noch mehr Schüler unsere Shirts tragen würden ―vor allem ältere Schüler. Unser dritter Wunsch ist, dass sich mehr Schüler für den fairen Handel einsetzen und entsprechend einkaufen.

Was habt ihr in eurer NaSch (dazu)gelernt?

Wir wussten vorher überhaupt nicht, dass es einen fairen Handel – und einen „unfairen“ Handel gibt. Auch hatten wir zum keine Ahnung davon, wie schlecht die Arbeitsbedingungen für die Näher(innen) manchmal sind. Dies alles haben wir dank „Gauß Fashion“ dazugelernt und kaufen jetzt auch privat bewusster ein.

Welche Erfahrung bzw. welchen Tipp könnt ihr Schülerfirmen geben, die sich zu einer Nasch weiterentwickeln möchten?

Da gibt es nur einen Tipp: niemals aufgeben.

Was möchtet ihr beruflich einmal machen?

Das wissen wir noch nicht. Wir haben ja auch noch ein wenig Zeit mit der Berufswahl, denn die meisten von uns sind erst in der fünften, sechsten oder siebenten Klasse.

Kontakt

Weiterführende Informationen

 
 
 
Anmeldung

Hier können Sie sich kostenlos für die NaSch-Community anmelden und erfahren mehr über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Registrierung sowie die Anmeldebedingungen.

 
Ideenbörse

Möchten Sie eine Nachhaltige Schülerfirma gründen und haben noch keine Idee, in welche Richtung es gehen soll? Holen Sie sich hier Anregungen für eine nachhaltige Geschäftsidee!

 
Materialbörse

Laden Sie Ihre persönlichen Materialien in die Materialbörse hoch und stellen Sie sie anderen Schülerfirmen Ihrer Branche zur Verfügung!

 
NaSch-Community-Forum
Würfel mit Schriftzug "Forum" auf einer Tastatur; © Foto: Fotolia - p365.de

Tauschen Sie sich in unserem geschlossenen Bereich mit anderen Mitgliedern der NaSch-Community aus.