Links und Literaturtipps zu nachhaltigem Wirtschaften

Umfassende Links und Literaturtipps rund um nachhaltiges Wirtschaften in Schülerfirmen finden Sie hier.

Links

  • www.nasch21.de
    Auf dieser Seite wird kommentiert, wie Schülerfirmen im Rahmen eines pädagogischen Projektes begonnen haben, wirtschaftlich erfolgreich zu agieren sowie ökologische und soziale Standards zu beachten.
  • www.nasch-niedersachsen.de
    Hier gelangen Sie zum Beratungsangebot für Nachhaltige Schülerfirmen der Niedersächsischen Landesschulbehörde.
  • www.wegefinden.net/brandenburg.html
    In Brandenburg setzt das Programm "Wege finden" der DKJS unter anderem den Schwerpunkt, die nachhaltige Entwicklung von Schülerunternehmen zu fördern.
  • www.wegefinden.net/mecklenburg-vorpommern.html
    Dieser Link führt zur Website der Servicestelle Schülerfirmen mit dem Schwerpunkt nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen in Mecklenburg-Vorpommern.
  • www.service-learning.de
    Diese Website bietet Informationen und Materialen rund um das Thema Lernen durch Engagement. Nachhaltige Schülerfirmen können hier Anregungen für die soziale Ausrichtung ihrer Arbeit bekommen.

    Literatur

    Nachhaltige Schülerfirmen

    • Bolscho, Dietmar; Hauenschild, Kathrin (2008)
      Ökonomische Bildung mit Kindern und Jugendlichen, erschienen in der Reihe Umweltbildung und Zukunftsfähigkeit (Hrsg. Dietmar Bolscho). Band 5. Peter Lang. Frankfurt/Main: Internationaler Verlag der Wissenschaften
    • Corleis, Frank (2009)
      Aktive Schülerfirmen - Chance für eine nachhaltige Schulverpflegung. Gesunde Ernährung an Schulen. Lüneburg: Inst. für Erlebnispädagogik (Kleine Schriften zur Erlebnispädagogik, 42)
    • Geyer, Ronald (2005)
      Schulunternehmen - eine andere Form des Unterrichts. Grundkonzeption; mit Exkurs: nachhaltige Schülerfirmen. 2. Aufl. Rinteln: Merkur-Verlag
    • Geyer, Ronald; Henze, Ulrike; Knemöller-Neuber Andreas (2005)
      Nachhaltige Schülerfirmen. Leitfaden zur Erstellung eines Business Plans (Geschäftsplans) für nachhaltige Schülerfirmen. BLK-Programm Transfer 21 Niedersachsen, Regionales Umweltzentrum: Hollen
    • Göler von Ravensburg, Nicole (2010)
      Was sind Nachhaltige Schülergenossenschaften?, erschienen in der Dokumentationsreihe, Heft 5, 17. Delitzscher Gespräch (Hrsg. Förderverein Hermann-Schulze-Delitzsch und Gedenkstätte des deutschen Genossenschaftswesens e.V.). Delitzsch, S. 37-40
    • Hauenschild, Kathrin; von Monschaw, Beatrice (2009)
      Kinder erfahren nachhaltiges Wirtschaften (mit CD), erschienen in der Reihe Umweltbildung und Zukunftsfähigkeit (Hrsg. Dietmar Bolscho). Band 6. Peter Lang. Frankfurt/Main: Internationaler Verlag der Wissenschaften
    • Henze, Christa (Hrsg.) (2004)
      Nachhaltigkeit unternehmen – zukunftsfähiges Lernen in Schülerfirmen. Dokumentation der Fachtagung www.NaSch21.de – Schülerfirmen im Kontext einer Bildung für Nachhaltigkeit" am 17./18. Februar 2003 in Osnabrück; Argus Werbeagentur: Westerede
    • Koordinierungsstelle des BLK-Programms "21"- Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (Hrsg.) (2001)
      Schülerfirmen. In: 21- Das Leben gestalten lernen. Heft 4. München: ökom Verlag

      Nachhaltiges Wirtschaften

      • Müller-Christ, Georg; Liebscher, Anna Katharina (Hrsg.) (2013)
        55 Gründe für mehr Nachhaltigkeit. Ein Projekt von Studierenden der Universität Bremen für eine Welt mit Zukunft. Nomos-Verlagsgesellschaft: Baden-Baden
      • Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH (Hrsg.) (2004)
        KURS 21 Schulen unternehmen Zukunft – Lernmodule für Lernpartnerschaften Schule-Wirtschaft. Wuppertal: Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
       
       
       
      Materialbörse

      Exklusive weitere Materialien finden Sie in der Materialbörse des geschlossenen Bereichs, zum Beispiel:

      - Formulare und Vordrucke (z.B. Arbeitszeugnisse und Kooperationsvereinbarungen)

      - Hilfestellungen zu Gründung und Betrieb von NaSch (z.B. Handreichung Nachhaltige Schülerfirmen und Checklisten)

      - Beispiel-Material für die Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Beispiele für Marketingkonzepte)

      - Rechtliches (z.B. FAQ zu Rechtsfragen)

      - Nachhaltigkeitsaudit (z.B. Anleitung zur praktischen Umsetzung)