Praxismaterial zu Aufbau und Betrieb von Schülerfirmen

Diese Materialien sowie Link- und Literaturtipps bieten Ihnen praktische Unterstützung bei der Gründung und Gestaltung von (Nachhaltigen) Schülerfirmen.

Schülerfirmen bieten Schülerinnen und Schülern die Chance, ihre eigenen Geschäftsideen unter realen und idealerweise nachhaltigen Bedingungen umzusetzen und sich damit aufs spätere Berufsleben vorzubereiten. Doch wie gründet man eine Schülerfirma, was braucht man alles und was muss man beachten? Diese Materialsammlung bündelt Hilfestellungen und Anleitungen zum Thema.

Gründung und Aufbau von (Nachhaltigen) Schülerfirmen

Materialien zum direkten Download

  • Broschüre "Schülerfirmen in Bremen"
    Diese Broschüre enthält unter anderem hilfreiche Infos zur Planung und Gründung von Schülerfirmen und thematisiert dabei auch nachhaltiges Wirtschaften.
    Dateigröße: 7,38 MB
  • Aufgaben der Mitarbeiter in der Gründungsphase
    Im Rahmen des Projekts NaSch21 (2001 bis 2003) wurde dieses PDF entwickelt. Es beschreibt anschaulich, welche Schritte (Nachhaltige) Schülerfirmen bei der Gründung gehen müssen.
    Dateigröße: 70 KB

Links zu Materialien

  • Broschüre „Erleben wie Wirtschaft tickt" (NEU)
    Die Broschüre des Fachnetzwerks Schülerfirmen der Deutschen Kinder und Jugendstiftung beschreibt, wie sich verantwortungsvolle ökonomische Bildung gestalten lässt. Praxisbeispiele und O-Töne veranschaulichen den Mehrwert von Schülerfirmen und der Bildungs- und Sozialwissenschaftler Klaus Hurrelmann erklärt in einem Interview, welche Funktionen Schülerfirmen haben.
  • Unterrichtsmodule "KLASSE SCHÜLERFIRMA" (NEU)
    Die Materialien des Fachnetzwerks für Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) begleiten Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und ihre Lehrkräfte in insgesamt 14 Modulen durch die Gründung, Umsetzung und Auswertung einer Schülerfirma. Die einzelnen Module bauen aufeinander auf, können jedoch auch themenspezifisch flexibel eingesetzt werden. Je nach eigener Schwerpunktsetzung können die Lehrkräfte dabei verschiedene Themen der Schülerfirmenarbeit in den Fokus rücken – etwa Entrepreneurship Education, Berufsorientierung oder nachhaltiges Wirtschaften.
  • Broschüre "In zehn Schritten zum Schülerunternehmen"
    Die Broschüre der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung richtet sich an Schülerinnen und Schüler und führt sie Schritt für Schritt in die Welt der Schülerunternehmen ein.
  • Handreichung "Wie gründe ich eine Schülerfirma?"
    Diese Handreichung der Initiative "GRÜNDERKIDS" gibt Orientierungshilfen zur Gründung von Schülerfirmen und ermutigt Schülerinnen und Schüler, das Abenteuer einer eigenen Schülerfirma zu wagen.
  • Schülerfirmenhandbuch
    Dieses Handbuch liefert Hilfestellungen und Formularentwürfe zu Gründungs-, Leistungs- und Serviceprozessen in Schülerfirmen.
  • Lernen in Schülerunternehmen
    Diese Fachbeiträge widmen sich dem Thema Schülerfirmen aus der Sicht von Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Schule. Die Broschüre wird von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung herausgegeben.

Business Model Canvas (NEU)

  • Sustainable Business Canvas Vorlage
    Der vom Borderstep Institut und der Universität Oldenburg auf Nachhaltigkeitsaspekte angepasste Sustainable Business Canvas (SBC) wurde im Rahmen des Projektes StartGreen@School für die Zielgruppe Schülerinnen und Schüler weiterentwickelt und unterstützt diese bei der Entwicklung eines nachhaltigen Geschäftsmodells.
    Dateigröße: 171 KB

Links zu Materialien

  • Business Model Canvas
    Diese Methode hilft dabei, sich einen Überblick über die wichtigsten Schlüsselfaktoren eines erfolgreichen Geschäftsmodells zu verschaffen und ist eine gute Ergänzung zu einem Businessplan.
  • Sustainable Business Canvas
    Das Portal "StartGreen" der grünen Gründerszene führt wertvolle Hintergrundinformationen zum Sustainable Business Canvas (SBC), einer Methode zur Entwicklung eines nachhaltigen Geschäftsmodells auf.

Businessplan

  • Fragenkatalog zum Aufbau eines Businessplans
    Auf Grundlage dieser im Rahmen des Projekts NaSch21 erarbeiteten Fragestellungen können (Nachhaltige) Schülerfirmen ihren Businessplan erstellen.
    Dateigröße: 64 KB
  • Businessplan – Schritt für Schritt
    Eine Schritt für Schritt-Anleitung aus der Handreichung „Nachhaltige Schülerfirmen – Gründen – Umsetzen – Gestalten“ zur Erstellung eines Businessplans, die um Arbeitsaufträge für Schüler ergänzt wird.
    Dateigröße: 1,7 MB

Links zu Materialien

  • Infografik "Der Businessplan"
    Die Infografik stellt auf einen Blick dar, was in einen Businessplan für eine Schülerfirma gehört – von der Geschäftsidee über die geplanten Marketingmaßnahmen bis hin zum Finanzierungsmodell.
  • Vorlage zur Erstellung eines Businessplans
    Diese Vorlage zur Erstellung eines Businessplans unterstützt Schüler anhand von Fragen bei der Erstellung eines Businessplans.
  • eTraining Modul: Der Businessplan
    In den drei Kapiteln des eTrainings für Lehrerinnen und Lehrer wird dargestellt, was ein Businessplan ist, welche Kriterien er für Schülerfirmen erfüllen muss und wie man ihn mit Schülern erstellen kann.

Rechtsfragen

  • Broschüre "ALLES WAS RECHT IST!" (NEU)
    Die 2015 aktualisierte Broschüre „Alles was Recht ist!“ wurde von der Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, entwickelt und hilft Nachhaltigen Schülerfirmen, ihren Betrieb auf eine solide rechtliche Grundlage zu stellen. Bitte beachten Sie, dass die Broschüre bei den Aussagen zum Versicherungsrecht und zum Schulrecht niedersachsenspezifisch ausgerichtet ist. Diese Teile gelten in dieser Form nicht unbedingt auch in anderen Bundesländern.
    Dateigröße: 606 KB

Personalplanung

  • Personalplanung und Organisation
    Wie können Personalbeschaffung und -entwicklung in Schülerfirmen organisiert werden? Und wie kann Nachhaltigkeit in die Personalplanung eingegliedert werden? Dieses PDF aus dem Projekt NaSch21 (2001 bis 2003) liefert Antworten.
    Dateigröße: 97 KB
  • Personalbeurteilung
    Dieses Material aus dem Projekt NaSch21 (2001 bis 2003) enthält Anregungen, wie Beurteilungsgespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geführt werden können sowie Hinweise und Vorlagen für Arbeitszeugnisse.
    Dateigröße: 111 KB
  • Personalbeurteilung - Anhang 2
    Dieser Anhang ergänzt das PDF "Personalbeurteilung" um Zeugnismuster für verschiedene Arbeitsfelder (zum Beispiel Steuerfachangestellte, Chemielaboranten und Hausmeister).
    Dateigröße: 109 KB

Buchführung

Links zu Materialien (NEU)

  • Handreichung „Buchhaltung in der Schülerfirma“
    Was macht die Buchhaltung in einer Schülerfirma? Wie wird ein Jahresabschluss erstellt? Die Handreichung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) vermittelt das Basiswissen rund um das Thema mit zahlreichen Vorlagen und Arbeitshilfen.
  • Mustervorlage: Kooperationsvereinbarung für Schülerfirmen
    Wie muss ein Kooperationsvertrag mit dem Träger aussehen? Wer übernimmt die rechtliche Verantwortung für die Schülerfirma? Die Mustervorlage des Fachnetzwerks für Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) erleichtert den Einstieg in die Schülerfirmenarbeit.

Qualitätssicherung

  • Lehrerbogen "Qualität in Schülerfirmen"
    Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat Kriterien zur Qualitätsentwicklung von Schülerfirmen entwickelt. Das Material enthält eine Checkliste für Lehrkräfte.
    Dateigröße: 199 KB
  • Schülerbogen "Qualität in Schülerfirmen"
    Mit dem ergänzenden Schülerbogen kann auch das Schülerfirmenteam prüfen, welche Qualitätskriterien die eigene Schülerfirma erfüllt und in welchen Bereichen noch Entwicklungen möglich oder notwendig sind.
    Dateigröße: 224 KB
 
 
 
Zusatzinfos

Umfassende Links und Literaturtipps rund um den Aufbau und Betrieb von Schülerfirmen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 
Materialbörse

Exklusive weitere Materialien finden Sie in der Materialbörse des geschlossenen Bereichs, zum Beispiel:

- Formulare und Vordrucke (z.B. Arbeitszeugnisse und Kooperationsvereinbarungen)

- Hilfestellungen zu Gründung und Betrieb von NaSch (z.B. Handreichung Nachhaltige Schülerfirmen und Checklisten)

- Beispiel-Material für die Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Beispiele für Marketingkonzepte)

- Rechtliches (z.B. FAQ zu Rechtsfragen)

- Nachhaltigkeitsaudit (z.B. Anleitung zur praktischen Umsetzung)